VDS

VdS Anerkennung ES21844 Sachverständiger HendrikBunseVDS 3602 – Versicherungsklausel
(Feuerschutzklausel)

Hendrik Bunse ist von der Handwerkskammer OWL-Lippe zu Bielefeld öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger im Elektroinstallateur-Handwerk.

Die Gefahren, die von elektrischem Strom ausgehen (z. B. Brände), werden heutzutage oft noch unterschätzt. Das ist ein Grund dafür, dass Versicherungen in ihren Verträgen die wiederkehrende Prüfung der elektrischen Anlagen vom Versicherungsnehmer fordern.

Ursprünglich wurde im Jahre 1987 die AFB 87 (Allgemeine Feuerversicherungsbedingungen 1987) herausgegeben.
Sicherheitsvorschriften AFB:

  • VdS-Richtlinien (Feuerschutzklausel)
    • Klausel 3602
    • Klausel 2046 (Sicherheitsvorschriften in Starkstromanlagen bis 1000V).

(Die Klausel 3602 wird inhaltlich von Klausel 2046 mit eingebunden.)

Ein Versicherer kann die Klausel 3602 je nach Risikoeinschätzung im Versicherungsvertrag einbinden. Auszug aus der Klausel:
„1. Der Versicherungsnehmer hat die elektrischen Anlagen jährlich… auf seine Kosten durch einen von der Zertifizierungsstelle der VdS Schadenverhütungs GmbH anerkannten Sachverständigen prüfen und sich ein Zeugnis (Befundschein VdS 2229) darüber ausstellen zu lassen. 2. Der Versicherungsnehmer hat dem Versicherer das Zeugnis unverzüglich zu übersenden, die Mängel fristgerecht zu beseitigen und dies dem Versicherer anzuzeigen.“

Hendrik Bunse ist ein beim VdS- Schadenverhütung GmbH anerkannter Sachverständiger zum Prüfen elektrischer Anlagen. Anerkennungs-Nr. ES 21844

Das Versicherungsunternehmen, das eine periodische Prüfung fordert, kann auch die Qualifikation des Sachverständigen festlegen.

Dies bedeutet für den VdS anerkannten Sachverständigen:

  • Ein Anerkennungsverfahren wurde festgelegt, nach dem bestätigt werden kann, dass der Prüfer der elektrischen Anlagen gemäß Versicherungsklausel 3602 kompetent ist.
  • Die Anerkennung gilt jeweils für vier Jahre.
  • Während dieser Zeit unterliegt der Sachverständige der Überwachung durch die VdS-Zertifizierungsstelle.
  • Für eine wiederkehrende Verlängerung ist die Fach- und Sachkunde regelmäßig nachzuweisen.

Das bedeutet für Sie:

Der VdS Sachverständige

  • ist unabhängig
  • ist sachlich, neutral
  • ist nicht weisungsgebunden
  • kein Angestellter des Anlagenbetreibers
  • kein Angestellter des Versicherungsnehmers
  • muss seine Kompetenz periodisch nachweisen
  • muss sich ständig fortbilden, um die aktuellen Richtlinien in Sachen Sachschutz der Feuerversicherungen mit einzubeziehen
  • kann am Prüfergebnis nicht finanziell partizipieren, da er die Mängel nicht beseitigt
  • ist nicht „Betriebsblind“, da er nicht Errichter- oder Instandhalter der elektrischen Anlage ist

Dies kann kein anderer Prüfer leisten!

Unsere obliegen als VdS-zertifizierte Sachverständer ist es, den aktuellen Zustand einer fertiggestellten Elektroanlage zu durchleuchten und zu belegen. (Ordnungsgemäßer Zustand der elektrischen Anlage (DGUV-V3 und DIN/VDE0105-100). Die Prüfung nach Klausel 3602 ist in erster Linie eine eigenständige Prüfung des technischen Brandschutzes, die nicht durch andere Prüfungen ersetzt werden kann. Prüfungen wie z.B. nach DIN/VDE 0100, DIN/VDE 0105, DIN/VDE 0113, DGUV-V3 oder EN60204-1 dienen dem Personenschutz und werden als bestätigt vorausgesetzt. Ab Start der Revision nach VdS 3602).

Dazu zählen:

  • Die Prüfung der elektrischen Anlage, inkl. Funktionsprüfung und Messungen
  • Die Besichtigung der Anlage für die Erfassung des Zustands
  • Messungen wie Isolationswiderstandsmessungen, Durchgängigkeit des/der Schutzleiter, Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCD)
  • Die Temperaturmessungen (Details zur Thermographie finden Sie hier.)
  • Dokumentation mit Erstellung eines Befundschein für die Klassifizierung.